Florian
Florian
Leiter Deutschland
Mushvig
Mushvig
Tayfun
Tayfun

Details zu Florian

hoenisch picture

Details zu Mushvig

mushvig ii

Wer sind wir?
Wir sind eine Familie aus Aserbaidschan, die 2010 als Flüchtlinge nach Deutschland kam und in der Vineyard Gemeinde in Nürnberg unsere geistliche Heimat gefunden haben. Nach anfänglichen Herausforderungen mit Sprache und Kultur sind wir dort nun Teil der Gemeindeleitung. Für uns war dies eine gelungene Integration in die deutsche Kirche und Kultur. Wir kamen ohne Deutschkenntnisse nach Deutschland und erlebten dort die Unterstützung beim Lernen der Sprache und den Anschluss an die Vineyard Gemeinde als unsere geistliche Familie. Dort begann dann auch unser Dienst unter den Flüchtlingen in Nürnberg.

Was machen wir?
Jeden Samstag feiern wir einen Gottesdienst mit unseren Freunden aus Aserbaidschan und sind auch am Sonntag im deutschen Gottesdienst der Vineyard Gemeinde Nürnberg dabei. Gemeinsame Treffen, praktische Hilfe bei Arbeit und Schule sowie die Teilnahme an Gemeindeaktivitäten fördern die Integration in die deutsche Kultur.
Jedes Jahr veranstalten wir eine Sommerfreizeit mit 40 bis 60 Teilnehmern. Diese Freizeit dient der Vernetzung und Gemeinschaft und dem geistlichen Wachstum unserer Landsleute.
Wir sind in mehreren Städten in Deutschland unterwegs, u.a. in Nürnberg, Lampertheim und Köln und begleiten dort Aserbaidschaner, um sie zu Jüngern zu machen und ihnen zu helfen, in ihrem Glauben, Wissen und ihrer Liebe zu Gott zu wachsen. In Lampertheim konnten wir einen Hauskreis mit Aserbaidschanern gründen. Unser Ziel ist, dass sie als Aserbaidschaner selbst die Leitung und Führung dieser neuen Gruppe übernehmen und auch noch viele neue Gruppen in Deutschland gegründet werden können.

Was ist unsere Vision?
Wir leben und dienen als Brücke zwischen den türkisch sprechenden Menschen und den Deutschen.
Wir dienen als Familie als Evangelisten und Missionare in Deutschland.
Wir erreichen die Aserbaidschaner und türkischsprachigen Menschen in Deutschland mit der Botschaft der Liebe Gottes. Wir leben und entwickeln persönliche Beziehungen und verbreiten die Botschaft Jesu durch Medien und Veranstaltungen. Uns liegen hier insbesondere die Familien am Herzen, denen wir als Vorbild und Mentoren dienen möchten.
Wir gehen hin…zu unseren Landsleuten aus Aserbaidschan und den türkisch sprechenden Menschen in Deutschland und laden sie ein zu Gemeinschaft. Wir suchen die offenen Orte und offenen Menschen, die Jesus uns zeigt.
Wir möchten sehen, dass die Menschen, die ein Leben als Jesus-Nachfolger anfangen, als Jünger Jesu wachsen. Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Schulung und Begleitung als Mentoren und geistliche Eltern für unsere Landsleute.
Wir suchen immer mehr nach multikultureller Zusammenarbeit mit der deutschen Gemeinde, um das Evangelium den vielen Nationen in unserem Land zu bringen.
Wir engagieren uns von ganzem Herzen auch bei sozial Bedürftigen.

Wir träumen von einem offenen Cafe in einem der sozialen Brennpunkte in unserer Stadt Nürnberg. Eine Basis-Station für das Reich Gottes, wo Menschen praktisch die Liebe Gottes erleben und gesunde Gemeinschaft erleben können. Wer darüber mehr wissen möchte, kann sich gerne jederzeit an uns wenden. Wir sind dabei, erste Schritte in diese Richtung zu gehen.

Was sind unsere Gebetsanliegen?
Unsere in Deutschland lebenden Landsleute aus Aserbaidschan, Türkei, Iran sollen die Liebe Gottes in ihrem persönlichen Leben erfahren und zu Jüngern Jesu werden, die das Reich Gottes ausbreiten.
Praktische Hilfe und Unterstützung für türkischsprachige und aserbaidschanische Flüchtlinge, auch diejenigen, die schon lange in Deutschland leben, für eine erfolgreiche Integration und Weisheit bei der Lösung lokaler und persönlicher Probleme.
Eine Erweckung der deutschen Gemeinden in ihrem Dienst an den Geflüchteten und Migranten in Deutschland.
Ein soziale Anlaufstelle für türkisch/aserbaidschani sprechende Menschen in der Innenstadt von Nürnberg.

Weitere Information und persönliche Unterstützung unseres Dienstes:
Wir freuen uns über jeden Besuch und Kontakt und sind auch bereit, in Gemeinden und Gemeinschaften über unseren persönlichen Weg, unsere Geschichte mit Jesus und unsere Mission zu erzählen.

Details zu Tayfun

foto demirel

Mein Name ist Tayfun Demirel und bin seit 29 Jahren mit meiner Frau Sezer verheiratet.
Wir haben zwei Söhne, Akın, 27 Jahre und Atakan, 18 Jahre alt.
İch bin in Deutschland geboren und aufgewachsen, meine Mutter ist Deutsche und mein Vater ist Türke.
Nach einer persönlich schwierigen Zeit in meiner Jugend ging ich 1992 für 19 Monate zum Militärdienst in die Türkei, wo ich dann auch türkisch sprechen gelernt habe.
1995 haben Sezer und ich geheiratet und 2003 habe ich mein Leben Jesus Christus gegeben.
2002 wurde ich Teil einer Gemeinde und übergab dort nach einem Alpha-Kurs 2002 mein Leben Jesus und war damals der erste türkische Christ in unserer Gemeinde. Ich begann dann als einer der Pastoren zu dienen und leitete für zehn Jahre das dortige christliche Freizeitheim.
Meine Frau Sezer kam 2009 zum Glauben. Sie wuchs in einer muslimischen Familie auf und über einen Zeitraum von sechs Jahren gab sie ihr Leben Jesus Christus in die Hand. Sie musste mit einigen tiefen islamischen Wurzeln in ihrem Leben brechen und erlebte dreimal, wie Jesus ihr persönlich erschien und sie zu sich und in seine Nachfolge rief. Sie diente dann als Diakonin in unserer Gemeinde als Sekretärin und in der Buchhaltung und zeitgleich u.a auch als Köchin in dem Freizeitheim.
Unser ältester Sohn Akın kam mit 16 Jahren zum Glauben und begann schon ein Jahr später in unserer Gemeinde zu predigen und diente mit uns in dem Freizeitheim. Atakan, unser jüngerer Sohn wuchs in unserer Gemeinde mit auf und so dienten dort lange Zeit als ganze Familie.
Im Jahr 2016 besuchten meine Frau und ich ein Seminar über den Heiligen Geist. Dort berührte Jesus unser Herz tiefgreifend und gab uns eine Vision für die Türken und türkischsprachigen Völker. Seitdem schlägt unser Herz dafür, sie mit der Liebe des Vaters zu erreichen und zu Jüngern Jesu zu machen. Wir wollen sehen, dass sich in Deutschland und den türkisch sprechenden Ländern Europas viele neue Jesus-Gemeinschaften gründen und multiplizieren.
Während der vergangenen 20 Jahre haben wir mehr und mehr die Leidenschaft und Gaben erkannt, die Gott uns anvertraut hat und die wir mit unserem ganzem Herzen und Kraft im Dienst einbringen möchten. Zwei Schwerpunkte haben sich gezeigt:
Sezer und ich sind in erster Linie Missionare, die das Evangelium in die Nationen tragen, von Jesus Christus erzählen und den Jüngerschaftsauftrag mit unserem Leben umsetzen möchten.
Wir möchten geistliche Mutter und Vater, Bruder und Schwester für die türkisch sprechenden Gläubigen sein. Wir begleiten Menschen gerne in der Lehre und auch praktischen Lebensbegleitung auf ihrem geistlichen Weg der Nachfolge Jesu.
Im Jahr 2020 lernten wir Global Nomads als internationale Missionsbewegung unter türkisch sprechenden Volksgruppen in Europa kennen und haben uns als Familie dieser Bewegung angeschlossen. Wir möchten unseren persönlichen Weg als Missionare langfristig mit Global Nomads gehen. Seit Oktober 2023 sind wir bei Global Nomads
Deutschland als Missionare angestellt und haben unseren Dienst unter den Türken in Deutschland begonnen.
Wer uns näher kennenlernen möchte, kann sich gerne jederzeit mit uns in Verbindung setzen. Gerne besuchen wir auch Gemeinden vor Ort für einen Workshop, Seminar oder auch einen aktiven missionarischen Einsatz und teilen unser Herz für die Türken in Deutschland. Wir möchten die Christen in Deutschland auf ihrem Weg unterstützen und begleiten, ein Herz und Verständnis für die überall um uns herum lebenden Türken zu bekommen und sie mit der Liebe Gottes zu erreichen.

Jetzt spenden

Wir sind für jede Art von Unterstützung sehr dankbar.

Newsletter

Wir halten dich gerne auf dem Laufenden. Kontaktiere uns für unsere Mailing-Liste.
Beten

Beten

Das inständige Gebet eines Menschen, der so lebt, wie Gott es verlangt, kann viel bewirken.

Mehr erfahren
Events

Events

Erfahre mehr über Global Nomads und besuche unsere Vorträge, Seminare und Trainings.

Mehr erfahren
Gehen

Gehen

Die Ernte ist gross, aber es sind wenige Arbeiter. Darum bittet den Herrn der Ernte, dass er Arbeiter in seine Ernte sende!

Mehr erfahren